PROJEKTE

Verbindend, kreativ, zusammenhängend

Die Zusammenarbeit im Scandria®Korridor entstand mit einer Reihe von Kooperationsprojekten. Im November 2007 haben ostdeutsche Bundesländer ihre Absicht erklärt, abgestimmte Projektaktivitäten zwischen Skandinavien und der Adria zu initiieren. Zwischen 2009 und 2012 wurde die Zusammenarbeit im Korridor durch das Projekt Scandria® in der Ostseeregion und das Projekt Sonora im mitteleuropäischen Raum implementiert.


In der Ostseeregion haben Scandria® und weitere Projekte sich dem Thema der Entwicklung von grünen Korridoren gewidmet. Dies hat schließlich zum Baltic Sea Region Transport Cluster (2012-2013) und dem Projekt TransGovernance (2012-2014) geführt, welches sich genauer mit Governance-Fragen im Bereich des Verkehrs beschäftigt.


Im Jahr 2012 haben sechs Partner aus Schweden, Deutschland und Italien vereinbart, zwei neue Projektideen in der Ostseeregion (Scandria®2Act) und in Mitteleuropa (InterGreen-Nodes) zu entwickeln, um den Scandria®Korridor zu stärken.


Klicken Sie auf einen der nachfolgenden Steckbriefe, um mehr über ein Projekt zu erfahren!

FaLang translation system by Faboba

ZAHLEN &

FAKTEN

TRANSNATIONALE PROGRAMME 2014-2020, DIE DEN SCANDRIA®KORRIDOR ABDECKEN
  • Ostseeraum
  • Mitteleuropa
  • Donauregion
  • Alpenraum


BSR TransGovernance

Multi-Level-Governance zur besseren Anpassung der Verkehrspolitik

 

Lead Partner:

Region Blekinge, Schweden

Laufzeit:

06/2012 – 09/2014


 

Ziel des Projekts war es, aufzuzeigen, wie Multi-Level-Governance-Modelle, Werkzeuge und Ansätze zu einer besseren Ausrichtung der Verkehrspolitik in der Ostseeregion auf verschiedenen Verwaltungsebenen und zu einer besseren Einbeziehung der Business-Perspektive beitragen können.

 

Das Projekt war durch eine starke "Triple-Helix-Partnerschaft" von allen EU-Mitgliedstaaten im Ostseeraum und Norwegen charakterisiert, die alle vertikalen Governance-Ebenen enthielt. Es wurde unter anderem von Verkehrskoordinatoren der EU-Strategie für den Ostseeraum und von nationalen Verkehrsministerien unterstützt.

 

Das Augenmerk war auf die Entwicklung und Erprobung einer gemeinsamen Planung und Umsetzung von Rahmenbedingungen für die Verkehrspolitik unter Beteiligung von öffentlichen und privaten Akteuren gelegt, zum Beispiel:

  • MACRO (gesamter Ostseeraum),
  • MESO (grenzüberschreitende Integrationsgebiete),
  • CORRIDOR (transnationale multimodale Transportkorridore), und
  • MICRO (intermodale Terminals).

 

» Downloads BSR TransGovernance

 



SHARE


SHARE