Spatial Level (WP 2)

Mittels der im Projekt entwickelten technisch-konkreten Piloten wird sich mit dem raumplanerischen Teil der Integration einer grünen letzten Meile in Knoten befassen. Sie wird den räumlichen Bedarf der städtischen Knotenpunkte bzw. der Häfen und Terminals zur Umsetzung der grünen letzten Meile und ihre Auswirkungen auf die städtischen Knotenpunkte ausarbeiten.


Ein Hauptergebnis werden regionale Aktionspläne für alle teilnehmenden Regionen sein. Diese Aktivitäten werden von einem Kommunikationskonzept geleitet, das einerseits die Einbindung der Interessengruppen und andererseits die Kommunikation von Ergebnissen und Lösungen beschreibt.


Zusätzlich soll eine transnationale Strategie zur Begrünung von Knoten entwickelt werden, die die wichtigsten gemeinsamen Bedürfnisse und Herausforderungen für Begrünungsknoten konsolidiert. Dies gilt auch für alle Knotenpunkte in Mitteleuropa und darüber hinaus.


Des Weiteren werden Förderprogramme (EU, national, regional) geprüft und für das Dokument vorbereitet. Um das Thema für die regionalen Akteure besser handhabbar und leichter zu handhaben, soll ein Instrumentarium für die Raumplanung eingerichtet werden. Ziel soll es dabei sein, durch die Umsetzung der grünen letzten Meile geeignete Informationen über Vorschriften, Kontakte, Finanzierungsmöglichkeiten für die individuellen Bedürfnisse von Terminals zu geben.


VERANTWORTLICHER PROJEKTPARTNER

FaLang translation system by Faboba

InterGreen Nodes logo rgb 300 dpi



InterGreen Nodes RGB