STÄDTISCHER KNOTEN/ URBAN NODE BERLIN-BRANDENBURG

 

Die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist ein dynamischer Raum der wirtschaftlichen und sozio-kulturellen Entwicklung, ein bedeutender europäischer Verkehrsknoten und ein Drehkreuz internationaler Güter- und Personenverkehre. Hier kreuzen sich drei der neun multimodalen Kernnetzkorridore der EU:

  • Der Skandinavien-Mittelmeer-Korridor als Nord-Süd-Achse von Malta – Italien über Hamburg und Rostock nach Skandinavien.

  • Der Orient / östliches Mittelmeer Korridor als Verbindung der deutschen Nord- und Ostseeregionen über Berlin nach Tschechien – Österreich / Slowakei – Ungarn zum Schwarzen Meer (Bulgarien / Rumänien) und zum Mittelmeer (Griechenland).

  • Der Nord-Ostsee-Korridor Bremerhaven / Rotterdam / Antwerpen – Berlin – Warschau – Litauen – Lettland – Estland – Finnland verbindet die Häfen in Westeuropa mit Terminals in Nordosteuropa.


Durch diese Bündelung begründet sich die Stellung der Hauptstadtregion als städtischer Knoten Berlin-Brandenburg im transeuropäischen Verkehrsnetz.


Die Region hat als Nahtstelle Westeuropas zu den wirtschaftlich aufstrebenden Märkten Nord-, Mittel- und Osteuropas eine zentrale Rolle beim Zusammenwachsen der europäischen Staatengemeinschaft. Daraus ergeben sich regionale Perspektiven, Potentiale und Problematiken, welche durch europäische Fördermöglichkeiten und Projekte (u.a. Scandria®) untersetzt und bearbeitet werden können. Zu den formulierten Zielen der Hauptstadtregion zählen eine attraktive Verkehrsinfrastruktur auf international konkurrenzfähigem Niveau wie auch die verstärkte multimodale Verknüpfung der Verkehrsträger und Transportketten. Weiterhin gehören die langfristige Wahrung der Lebensqualität und die Sicherstellung der Wettbewerbsfähigkeit und Standortqualität in der Region zu den angestrebten Vorhaben der europäischen und regionalen Verkehrs- sowie Infrastrukturpolitik.


Öffentliche und private Partner aus der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg können direkte EU-Fördermittel (u.a. CEF, HORIZON 2020) für die Entwicklung entlang der Kernnetzkorridore und im städtischen Knoten akquirieren und die sich ergebenden Potentiale dieser Lage durch eine besondere Rolle in der Transportförderpolitik der EU nutzen.


Die Gemeinsame Landesplanungsabteilung hat 2014 einen Prozess initiiert, der durch Ansätze der Multi–Level Governance einen Austausch von lokalen, regionalen bis hin zu europäischen Akteuren fördert, um den städtischen Knoten Berlin-Brandenburg zu stärken und umzusetzen.


Weitere Informationen finden Sie unter:

https://urbannode.berlin-brandenburg.de

FaLang translation system by Faboba

ZAHLEN &

FAKTEN

HAUPTSTADTREGION BERLIN-BRANDENBURG
  • ca. 6 Mio. Einwohner (2015)

  • ca. 30.000 km² Fläche (2013)

  • Positive wirtschaftliche Entwicklung

  • Kontinuierlicher Anstieg des nominalen BIP auf 179,1 Mrd. € (2014)

  • Verkehrsknoten: Drehkreuz von Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr, steigendes Güterverkehrsaufkommen

    Quelle: Destatis