SCANDINAVIAN ARENA

 

Die Scandinavian Arena ist eine politische Kooperation und umfasst einen Korridor, der sich über 600 km zwischen den Städten Oslo, Göteborg, Kopenhagen und der Region Öresund erstreckt. Die Kooperation wurde im Jahr 2000 von dem schwedischen Außenministerium initiiert; inzwischen wurde ein politischer Ausschuss für Zusammenarbeit, bestehend aus Vertretern von Norwegen, Schweden und Dänemark, gegründet. Das Sekretariat besteht aus den Sekretariaten für die Kooperationsinitiative Göteborg-Oslo und dem Öresund-Ausschuss für Zusammenarbeit.


Das Ziel der Scandinavian Arena besteht darin, die Zusammenarbeit zwischen den Regionen Göteborg-Oslo und Öresund zu intensivieren sowie das einzigartige Potenzial und die enormen Chancen vor allem in den Bereichen Infrastruktur und Kultur zu nutzen.


Die Scandinavian Arena arbeitet auch als politische Lenkungsgruppe für das im Rahmen von INTERREG IV A 2007-2013 geförderte Projekt COINCO II (The Scandinavian 8 Million City). Diese Nichtregierungsorganisation unterstützt aktiv ein Netz von Unternehmen, Institutionen und Fachkräften in der Ostseeregion. Ziel ist es, die wirtschaftlichen und politischen internationalen Partnerschaften zwischen den nordischen und baltischen Ländern, Deutschland, Polen und dem Nordwesten Russlands zu stärken.

 

Weitere Informationen:

www.8millioncity.com

FaLang translation system by Faboba

ZAHLEN &

FAKTEN

NEUN KERNNETZKORRIDORE
  • ... um die Koordinierung der Umsetzung zu verbessern

  • ... um den multimodalen Verkehr für Passagiere & Güter zu optimieren (mit besonderem Schwerpunkt auf Knoten)

  • ... um den Einsatz innovativer Technologien zu verbessern (Pilotanwendungen)