Göteborg-Oslo-Kooperation

 

Die Göteborg-Oslo-Zusammenarbeit unter dem Motto "Zwei Länder, eine Region" war die erste ihrer Art in Europa. Die Zusammenarbeit wurde im Jahr 1995 mit einem Partnerschaftsabkommen zwischen der norwegischen Stadt Oslo und der schwedischen Stadt Göteborg ins Leben gerufen. Im Jahr 2003 wurde das Abkommen erweitert, um die Verwaltungsbezirke Akershus und Ostfold auf der norwegischen Seite und Västra Götaland auf der schwedischen Seite einzubeziehen.


Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Region rund um Göteborg und Oslo zu stärken. Thematisch konzentriert sich die Zusammenarbeit auf Fragen in den Bereichen Kommunikation, Transport, Business Development, Forschung, Kultur, Tourismus und Bildung.


Einer der wichtigsten Teile des Projekts besteht im zweigleisigen Ausbau der Eisenbahnlinie zwischen Oslo und Göteborg bis Ende 2019, wodurch sich die Reisezeit von vier auf zwei Stunden verkürzen soll.


Weitere Informationen:

www.go-regionen.org

www.oslo.kommune.no

FaLang translation system by Faboba

ZAHLEN &

FAKTEN

SCHIENENGÜTERVERKEHR IN DER EU
  • Im Jahr 2010 belief sich der Schienengüterverkehr in der EU-28 auf 1.589 Millionen Tonnen.

  • Von 2007 bis 2010 ist das Volumen des Güterverkehrs in der EU-28 um 13 % gesunken.

  • Die größten Mengen wurden durch den Schienenverkehr in Deutschland befördert (356 Millionen Tonnen im Jahr 2010), gefolgt von Polen (249 Millionen Tonnen im Jahr 2011) und Österreich (108 Millionen Tonnen im Jahr 2011).

© Eurostat 2013